default 173 WEF 44 508 - Deutz 56792 - 173


  Wir haben zur Zeit leider eine Störung. Wir arbeiten an der Lösung des Problems.



Deutz 56792

 

Die Deutz A4L 514R (KS 55 B) FNr: 56792 entstammt einer Bauserie von 175 Fahrzeugen des Kölner Herstellers Klöckner-Humboldt-Deutz AG.
Unsere Lok gehört zu den letzten der Bauserie, die bis 1957 gebaut wurden; ab 1958 wurde die Konstruktion nach einer optischen Überarbeitung des Lokkastens als KS 55 B in das Deutz Typenprogramm aufgenommen.
Die B-dm Lok wird von einem luftgekühlten Deutz A4L 514 PS-Motor angetrieben und hat ein Dienstgewicht von ca. 14 to.
Der Antrieb erfolgt über ein mechanisches Deutz Vierganggetriebe und verleiht der Lok eine Höchstgeschwindigkeit von 14,5 km/h.
Die Lokkonstruktion kann die Nähe zu den bewährten Deutz-Traktoren nicht verleugnen, Gangschaltung und Kupplungspedal sind ein deutliches Merkmal und der Motor hatte sich bereits tausendfach in anderen Straßenfahrzeugen bewährt. Gebremst wird die Lok durch eine auf alle Räder wirkende mechanische Klotzbremse.
Unsere Lok wurde 1957 unter der Fabriknummer 1957 gebaut und am 27. Januar 1958 an die Stadtwerke Gießen ausgeliefert.
Über den Lokhändler Hermann Sprenger KG, Essen wurde die Maschine an die Didier-AG, Werk Lahnstein veräußert. 1995 rettete ein Privatmann die Lok vor der Verschrottung und gab sie als Leihgabe an die BSW-Gruppe Siershahn. Auch nach der Auflösung der BSW-Gruppe verblieb die Deutz im Siershahner Lokschuppen.
Am 05. Oktober 2013 folgte die Maschine ihrer langjährigen Nachbarin, der 44 508, in den historischen Lokschuppen des Erlebnisbahnhofs Westerwald nach Westerburg.
Die Lokomotive ist betriebsfähig und kann den Schuppen mit eigener Kraft verlassen.

Foto: Andreas Böttger
Lebenslauf
27.01.1958 Lieferung an Stadtwerke Gießen, Gießen
__.__.1974 an Lokhändler Hermann Sprenger KG, Essen
__.__.197x an Didier-Werke AG Wiesbaden, Werk Niederlahnstein
__.__.1995 an Privat
__.__.1995 Leihgabe an BSW-Gruppe 44 508, Siershahn
05.10.2013 an Westerwälder Eisenbahfreunde WEF 44 508 e. V., Westerburg